Top 5 Gaming Systeme (T04)

Millionen Fans fordern schon seit Jahren, dass die zwei Pixel Ninjas endlich die Hosen runterlassen und ihre Lieblings Gaming Systeme in einer ordentlichen Reihenfolge öffentlich machen sollten. Divenhaft wie man Sie kennt, wehrten sie sich und suchten erbärmliche Ausflüchte, doch die Last von tonnenweiser Fanpost & Zuschriften ließ sie letztendlich komplett einbrechen.

Es war nicht einfach, doch die Liste ist endlich final. Es sind in dieser Folge Dinge passiert, dessen Folgen man bis in 1000 Jahren noch merklich spüren wird, es wurden Geschichten offenbart die für menschliche Ohren absolut unzumutbar sind, doch trotzdem haben die zwei Podstars das Unmögliche erreicht und aus der Fülle an Gaming Systemen sich ihre fünf Liebsten rausgepickt, um den Hörern da draußen das Urteil zu verkünden.

Freut euch auf eure besten knapp 2.5 Stunden eures Lebens!

5 Antworten auf „Top 5 Gaming Systeme (T04)“

  1. Interessantes Thema, habe auch mal darüber nachgedacht, welche Gaming Systeme wichtig für mich waren. Wir hatten als Kinder wirklich viele Systeme und auch ich möchte hier mal kurz ausschließen, was für mich nicht so relevant war. Die erste eigene Konsole, die wir hatten war das Atari 7800, aber bis heute habe ich dieses Gerät eher als langweilig abgespeichert. Bis auf Keystone Kapers fällt mir kein einzig gutes Spiel fürs Atari ein.
    Den C64er hatte ein Kumpel von mir, bis heute erinnere ich mich da an Action Biker und die geile Musik. Hat er auch von Datasette geladen. Erst vor einigen Jahren habe ich mir dann bei ebay meinen eigenen Brotkasten gegönnt. Und deshalb, auch wenn ich die Kiste wirklich liebe, kann ich aufgrund des geringen Kontakts den Computer nicht in die Top 5 wählen. Auch der von euch angesprochene Grund, dass die meisten Spiele heute echt nicht mehr anzuschauen sind kommt auch noch dazu. Aber the detective game, auf das habt ihr mich jetzt doch neugierig gemacht. Werde ich mir mal anschauen. Sids höre ich auch immer gern, gefallen mir eigentlich noch besser als die Sounds vom Amiga.
    Aber auch für weit jüngere Konsolen wie das N64 und der Gamecube konnte ich mich nicht sonderlich erwärmen. Die beiden Konsolen hatte mein Cousin, und damit haben wir dann bei meiner Oma gespielt, wenn wir zu Besuch waren. Das Verlangen, eine der beiden zu besitzen war aber nie gegeben. Nachdem ich All-games-in-one-Video von beiden Konsolen angeschaut habe muss ich auch sagen, dass ich nicht so sonderlich viel verpasst habe.
    Auch einen Atari Jaguar und einen Saturn nannten wir unser Eigen, nur so richtig geil war das Spieleangebot leider nicht. Wer mal „Club Drive“ vom Jaguar gesehen hat, wusste, dass diese Konsole keine Zukunft hat. In den Zeitschriften als Totgeburt angepriesen wollte ich es nicht glauben und habe trotzdem eine gekauft. Und leider vor einigen Jahren bei Ebay für 80 Euro verscherbelt.
    Und wir hatten tatsächlich mal ein Neo Geo, gebraucht mit Fatal Fury gekauft. Wenn man nur Snes und Mega Drive gewohnt war hat einen das schon umgehauen. Da es jedoch größtenteils nur Prügelspiele hatte, war unsere Sammlung relativ klein. Ein einziges Spiel haben wir neu gekauft, das war Art of Fighting 2. Eigentlich wollte ich Samurai Showdown kaufen, aber damals konnte mir niemand sicher sagen, ob ich die blutige Version bekomme. Einer meinte, das hängt vom Modul ab, der andere Händler sagte mir, das Modul wäre egal, wenn die Konsole eine deutsche ist, hat man auch mit einem jp. Modul kein Blut. Und somit fiel die Wahl auf Art of Fighting 2 und wir waren mit dem Titel auch überglücklich.
    Die PS2 wäre eigentlich eine sehr coole Konsole, dessen Controller ich heute noch am PC nutze, aber es ist für mich auch gleichzeitig die kundenunfreundlichste Konsole von allen. Wie viele andere Konsolen ihrer Zeit mit Regionlock ausgestattet und wenn man nicht das richtige AV-Kino benutzt, wurden die DVDs nur in Grün am TV abgespielt. Beim Erscheinen hatte ich aber auch schon meinen PC, deshalb kam die PS2 recht spät in meinen Besitz.

    Jetzt aber mal zu meinen Top 5.
    Auf Platz 5 kommt der Ur-Gameboy. Nichts hat in meiner Kindheit so eingeschlagen wie diese kleine weiße Wunderkiste. Alle LCD-Spiele sind sofort in den Keller gewandert und wurden nie wieder reaktiviert. Am 25. Dezember sind dann alle Kinder rausgestürmt und haben in der Kälte ihre Gameboys präsentiert und gleich miteinander gespielt. Dieser Moment war einmalig in meinem Leben. Geil war, dass wirklich jeder einen Gameboy hatte und die Spieletauscherei dann losging. Man hatte immer neues zum Spielen. Auch mit dem Linkkabel immer in der Bauchtasche, damit man auch spontan zu zweit zocken konnte. Bis heute habe ich immer noch den Gameboy, den ich damals zu Weihnachten bekommen habe. Und er funktioniert bis heute.

    Platz 4 wäre die Playstation 1. Zuerst hat sie sich ein Freund gekauft. Hatten bei Release im Videospielladen angerufen, ob sie noch welche hätten. Die Antwort war: „Genügend“. 😀 Also schnell mit der Ubahn hin. Ich dachte damals bei dem hohen Preis, dass wir die einzigen sind, die eine kaufen und uns alle anderen beneiden würden. Ganz falsch, kaum waren wir im Laden sahen wir, wie eine nach der anderen über die Theke ging. Meine eigene habe ich mit dann in den Sommerferien erarbeitet. Habe dafür dann die letzten Wochen der Sommerferien dafür im Interspar Regale aufgefüllt. Am letzten Arbeitstag bin ich dann nach Feierabend gleich in denselben Videospielladen wie mein Kumpel gegangen und wollte die PS1 mit Doom kaufen. Da fragt mich doch der Verkäufer, ob ich schon 18 sei. In dem Moment ging die Welt für mich unter. Bis ich meine Mutter hole, hat der Laden geschlossen und ich könnte das restliche Wochenende nicht mehr zocken. Was für ein fürchterlicher Gedanke! Aber plötzlich sagte der Verkäufer: „ach es ist schon spät und dunkel“, und hat sie mir dann doch verkauft MIT Doom! Ich war so glücklich, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Bis heute zocke ich u.a. die beiden Tenchu-Teile und Po´ed gerne drauf, oder am Emulator. Es war der wahre Einstieg ins 3D Gaming für mich. Den einzigen Kontakt mit 3D-Spielen hatte ich nur mit Zero Tolerance auf dem Mega Drive und danach hatte ich Blut geleckt. Seit dieser Konsole spiele ich fast ausschließlich 3d-Spiele (Retro-Spiele natürlich schon). Es gibt zwar immer noch Ausnahmen wie Door Kickers: Action Squad, aber die sind wirklich selten.

    Platz 3 ist für mich der Amiga. Mein erster eigener Computer. Hatte erst beim Freund neidisch auf seinen C64 geschielt, aber eines Tages waren wir im Hertie und da waren Amiga 500 ausgestellt, auf denen alle möglichen Demos abliefen. Auf einem lief Jumping Jack Son. Was für ein geiles Spiel dachte ich mir. Und das war auch das erste, welches ich gekauft habe. Irgendwann wieder im Saturn lief dann auf einem der Amigas die Demo zu Elvira: Mistress of the Dark. Da wurden unter anderem die ganzen Todesanimationen gezeigt. Eine davon habe ich nie vergessen, als die dicke Köchin auf einen zukommt und mit dem Beil auf einen einschlägt. Der nächste Bildschirm war dann, wie der Kopf des Protagonisten aus der Suppe auftaucht. 😀 Haha, zu geil, da war ich vielleicht elf oder 12 Jahre alt. Von Jugendschutz hatte noch niemand was gehört, auch noch jüngere konnten diese Demo sehen. Geile Zeit! Und dann ging sie los, die Tauscherei und Kopiererei. Am nächsten Morgen dann am Schulhof mit den Klassenkameraden immer brav getauscht. Ich habe so viele tolle Erinnerungen an das Gerät. Auf dem Amiga hatte ich dann auch alle drei Teile von Spy vs. Spy. Die fand ich so klasse. Zu zweit ein stundenlanger Spaß. Und auch Monkey Island und die anderen Lucas Adventures habe ich mit dem Amiga gespielt. Wenn mich jemand fragen würde, welches aber das beste Spiel ist bzw. das was ich auch heute noch zocken würde auf der Kiste, dann wäre ganz klar Turrican 2 meine Antwort. Als ich meinen Amiga bekommen hatte, habe ich vom Karton das Bild in Originalgröße des Amigas ausgeschnitten und am nächsten Tag mit in die Grundschule genommen, so stolz war ich. Auch meine Kumpels hatten einen, ganz klar. Einer hatte den Amiga an einem uralten TV Gerät angeschlossen, der nur einen Mono-Ausgang hatte. Wenn wir dann Sensible Soccer gespielt haben mussten wir uns immer entscheiden ob wir die Zuschauer jubeln oder das Ballgeräusch hören wollten. Diese Kiste war so geil. Als das Super Nintendo dann aber kam verschwand mein Amiga zeitgleich im Schrank. Der von meinem Bruder landete bei meinem Cousin, der ihn dann leider kurze Zeit später aufgearbeitet hat. Schade! Meinen Amiga habe ich aber noch, den gebe ich auch nicht her.

    Platz 2 hat sich das Super Nintendo ergattert. Was diese Konsole bei uns aushalten musste war nicht mehr normal. Es müssen tausende an Stunden gewesen sein. Und ständig waren Freunde da. Monatelang hieß es nur: Streetfighter 2, dann Mario Kart, dann wieder Streetfighter 2 und wieder Mario Kart usw. Aber auch viele andere unvergessliche Momente mit Super Probotector, Mystical Ninja usw habe ich in meinem Kopf abgespeichert. Auch die zig Stunden mit Ausprobieren und spielen mit Action Replay werde ich nicht vergessen. Auf eine einsame Insel würde ich wohl das SNES mitnehmen, weniger wegen der Spiele, aber weil es ja über Jahrzehnte halten würde. 😀 Das schafft heute keine Konsole mehr.

    Platz 1 ist auch bei mir der PC. Und das aus so vielen Gründen…
    Eines DER wichtigsten Punkte am PC sind für mich Mods, egal ob ich aus einem Battlefield 1942 ein Desert Combat mache oder Lara Croft neue Outfits spendiere. Ich selber habe Monate investiert um für Trackmania mit 3ds Max Autos zu bauen und mich mit dem Radiant beschäftigt, damit ich Maps für Sof2 bauen konnte.
    Oft zu den verschiedenen Multiplayer Titeln auch gleich im entsprechenden Forum angemeldet und sich mit gleichgesinnten unterhalten. Auch erinnere ich mich an die wundervollsten Stunden in Operation Flashpoint, alles mit Custom-Missionen von Fans, die ganze Szenarien für das Spiel bauten.
    Die LAN-Partys sind auch ein dicker Pluspunkt, den ich mit den Konsolen nicht erleben konnte/kann. Jeder schleppte seinen Rechner samt Röhrenmonitor von Kumpel zu Kumpel, dann erstmal „Daten“ tauschen danach zocken, später PIZZA!! Und weiterzocken. Das war so geil. Ich vermisse diese Zeit so sehr.
    Auch ganz wichtig – die Bequemlichkeit. Wie einfach ist es in Steam nicht nur ein Spiel zu installieren, nein, auch nur wenige Klicks und ich bin im Forum. Dazu insgesamt drei Monitore angeschlossen, neben dem Spielen noch YouTube laufen lassen mit Adblock. Ich habe eine PS4 und wenn ich da in den Onlinestore schaue, wie umständlich und unübersichtlich sich der bedienen lässt, dazu noch die viel höheren Preise als beim PC.
    Die Menge an Indie-Spielen darf man auch nicht vergessen. Klar, viele sind Schrott, aber ich kann selber entscheiden ob ich sie kaufen und spielen möchte. Das ist in den doch relativ strikten Stores von Sony und MS nicht so einfach. Meistens kriegt man am Pc auch noch uralte Titel mit ein bisschen Fummelei zum Laufen.
    Sehr ärgerlich finde ich auch die oft nicht bzw. nur mit drei verschiedenen Layouts auszusuchenden Steuerungen auf der Konsole Warum ist es nicht möglich jeden einzelnen Knopf so zu belegen wie ich es gern möchte? Habe Zombie Driver auf dem PC und vor kurzem war es im PS4 Store im Deal. Gleich installiert und ich komme einfach mit den vorgegebenen Layouts nicht klar. Das ist leider sehr ärgerlich.
    Last but noch least kann ich mit dem PC so ziemlich alle alten Systeme emulieren. Was will man mehr?
    Der Pc ist für mich die eierlegende Wollmilchsau und kann mir nichts Besseres vorstellen. 🙂

    Weil ihr nach einer Top 5 gefragt habt, wie wäre es denn mit
    den 5 geilsten Waffen in Spielen?
    Oder die tollsten Spieleboxen/Cover [mit Gimmicks],
    Die fünf besten/innovativsten Controller/Eingabegeräte [Lightgun etc.)?
    Vielleicht fällt mir noch was ein, dann schreib ich noch was. 😀

    Übrigens vielen Dank für die Erwähnung und die Grüße, habe mich sehr gefreut. 🙂 Sorry, mein Kommentar ist jetzt doch ein bissl lang geworden.
    Sascha

    1. Hey Sascha, danke für deinen ausführlichen Beitrag. Damit hast du das Achivement „Längster Beitrag der Retro Welt“ freigeschalten :).

      Ich finde es immer wieder interessant, was andere Leute so als Favoriten haben. Auch wenn die Amiga Platzierung natürlich völlig daneben liegt, was ja auch dadurch sichtbar wird, dass dein Text zum Amiga fast 3x so lang ist, wie der zum Zweitplatzierten. Komm, du fühlst es doch auch. Der Amiga ist mind. Rang 2 😀 hihi.

      Dein Rang 1 kann ich voll nachvollziehen. Wobei das bei mir zumindest schon so ist, dass ich den PC möglichst meiden möchte und die Konsolen favorisiere. Doch schätze ich die maximale Flexibilität des PCs und greife immer dann dort zurück, wenn ich woanders zu begrenzt wurde. Für mich heute das perfekte Zweitsystem.

      Danke für die Vorschläge. Das mit den Spieleboxen finde ich gleich mal super, da ich zu Amiga und den anfänglichen PC Zeiten Spielepackungen gesammelt habe.

  2. Hallo Michael!
    Ja, der Beitrag ist doch ein bisschen länger geworden, aber sind eben doch alles wichtige Systeme die man nicht mit ein, zwei Sätzen abspeisen kann. Dafür war der Impact einfach zu groß.

    Den Amiga habe ich geliebt, gar keine Frage. Und er war nach dem eher uninteressanten Atari DER Einstieg für mich und hätte genauso Platz 2 verdient wie das Snes. Warum ich mich aber doch fürs Snes entschieden habe war einfach der Punkt, dass wir das Snes viel länger genutzt haben, viel intensiver und meistens auch im Multiplayer. Wenn man zu zweit oder in der Gruppe spielt ist das gleich nochmal ein anderes Level für mich.

    Mich freut´s aber ungemein, dass du auch so ein großer Amiga-Fan bist. Petros hat wirklich was verpasst.

    Viele Grüße

    1. Den Part mit „Petros hat wirklich was verpasst“ werde ich in zukünftigen Folgen sicherlich mal rezitieren :D. Der muss für die Nachwelt aufbewahrt werden.

      1. Ich hab in meinem Leben sicherlich eine Menge verpasst, der Amiga gehört aber sicher nicht dazu 😀
        Es sei den Ihr meint das Weiterführen des „speziellen“ C64 Steuerungskonzepts (das bis heute riesig Spass macht, örks), oder die unbewusste DJ Ausbildung die jeder Amiga Besitzer mitbekam, weil er bei LucasArts Adventures nach jeder Auswahl eines Verbs die Diskette wechseln musste 😀
        Ausserdem bin ich immer noch der Meinung das Sex Games der wahre System Seller des Amigas war.
        Nein aber im Ernst, bei Release und ich denke bis 1990 war der Amiga 500 eine sehr geile Sache, doch bei Release des Mega Drives, oder wenn man damals die PC-Engine schon kannte, war der Reiz für mich, als Arcade und Actionspiele Fan, sich eine zu holen komplett weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.